schloß freudenberg

hat seinem namen alle ehre gemacht: wunderbares wetter und freundliche und inter-essierte mitarbeiterinnen. matthias brennendes inter-esse an den effektiven mikroorganismen ist entfacht – er wollte schon, daß ich dort einen vortrag halte oder ein seminar darüber mache. die könnten lauter kreisläufe schließen und viel geld sparen und lust gewinnen.

ich male mir einen erhabenen thron aus, auf dem wir in angenehmer atmosphäre der erde unsere ausscheidungen zur weiteren verarbeitung zurückgeben können. ein schön gestaltetes em-scheißhaus, mit frischen, aufbauenden düften (wie sie bei der anaeroben fermentation entstehen) und unkomplizierten, ergonomischen möbeln und armaturen. potenziell auch das stille örtchen zum reflektieren und zum wahrnehmen des   uns ständig durchfließenden strom des lebens. verdauung als feierlicher akt. im erfahrungsfeld der sinne …

die mitarbeiterinnen finden es gut, wenn der omnibus da ist (sie besorgen mir immer den klangraumschlüssel, wir können duschen, wäsche waschen und uns im erfahrungsfeld verlustieren) – und sie freuen sich schon darauf, daß wir nächstes wochenende schon wieder da sind.

  

26.04.2015 - 22:57