p.m.

das sind die häufigsten initialen im züricher telefonbuch … ich weiß inzwischen, wie der autor heißt und wie alt er ist und wo er lebt – aber ich finde das schön mit dem pseudonym. eine unverkennbare solostimme, die nicht berühmt werden will. das ist kunst.

da fällt mir gleich das unsichtbare komitee ein und das geheimnis seiner besetzung.

nach „kartoffeln und computer“ und „bolo ‚bolo“ habe ich jetzt 

  
gelesen und rufe besonders den digital natives und orientierung suchenden eine dringende empfehlung zu – das sollte sich alles viral so weit wie möglich verbreiten.

wirkt wie ein analoger tick-tack-wecker mit riesenglocken. sehr gut lesbar. nüchtern & märchenhaft. null geschwollen. realistisch mit feiner selbstironie. überall praktisch zu beginnen. freilassend & sinnlich.

und nochmal zur erinnerung: bolo ‚bolo erschien 1983 !

31.08.2015 - 00:37