letzte nacht

mitten im trubel war die letzte nacht auch die letzte nacht von sofia im omnibus. sie kam, als ich gerade mit dem schreiben fertig war. wir haben bis halb vier uhr morgens in innigstem gespräch zusammengesessen und unsere tanks mit analoger nähe bis zum nächsten wiedersehen aufgefüllt.

wir sind beide mit diesem schnell improvisierten intermezzo sehr zufrieden. alle verbindungen geöffnet. heute ist sie noch mit uns nach hamburg gefahren. weil die anderen beiden oben im omnibus ihren zeitvertreiben nachgingen, konnte ich mit sofia noch eine alfa-version version von nähe erleben: fahren & reden. ich habe schon immer gesagt, daß das omnibusfahren einen alfa-zustand voraussetzt: weitest gespannte gegenwärtigkeit. das fahren hatte eine besänftigende wirkung auf unser reden & schweigen, richtig schön & nahrhaft.

leb wohl und machs gut, „y.t.“ !!!

30.05.2016 - 23:24