weithin strahlend

stand der omnibus vor der uni witten wie auf einer perfekt ausgeleuchteten bühne. wir waren mit allen verbindungen an die veranstaltung angenabelt und es war immer was los bei uns. 

am freitag abend habe ich mit freya stundenlang einen gefangenenchor von verdi, der so eine art inoffizielle nationalhymne von italien ist, mit einem gefangenenchor von schostakowitsch verglichen, mit dem dieser josef stalin lebensgefährlich gereizt hat. obwohl ich mit opern nichts anfangen kann, hat diese musikphänomenologische expedition die schönsten blüten getrieben und ein prächtiges gedankenfeuerwerk entfesselt.

nach dem vortrag von johannes haben wir im omnibus den zwanzigsten geburtstag von meinem lieblingsburschen mathias gefeiert. das „lieblingsbursche“ ist „hochachtungsvoll“ gemeint, ein wort, das ich niemals als floskel verwenden würde. ein freund von ihm war extra vom bodensee hochgekommen. freya & brigitte hatten lekkere torten gebacken und eine kiste mit geschirr & kuchengäbelchen angeschleppt. milch & honig flossen. sofia & ich haben ihm otl aicher’s grundlegende zwillinge angedeihen lassen, deren gemeinsamer lektüre wir so vieles verdanken.

das wetter war traumhaft schön und die gegenwart perlte sprudelnd & wohlgefällig dahin. das  pralle leben!

26.09.2016 - 00:42