titisee

linda entpuppt sich als perfekte lotsin. gleich beim ersten mal hat sie mich über eine komplexe strecke von donaueschingen nach titisee geschleust. mit offener tür sind wir in einem schönen slalom durch den schwarzwald gefahren. bergtraining für mich – ich gewöhne mich schon mal an den süßen nervenkitzel, wenn es rechts neben mir steil in den abgrund geht und beobachte die kühlwassertemperatur.

der titisee ist ein gewaltiges naturschauspiel, das leider seit den sechziger jahren industriell mit massen von touristinnen bewirtschaftet wird, heutzutage mit chinesinnen & araberinnen, angelockt & rundum versorgt von agenten in ihren heimatländern. in industriell anmutenden gebäuden, auf denen immer der name „drubba“ prangt, kaufen sie wie verrückt teure uhren, kosmetika, teure reiseutensilien, schmuck und den üblichen folkloristischen kitsch.

alle machen selfies oder fotografieren sich gegenseitig mit eingeübten posituren. ich habe mit eigenen augen gesehen, wie voll verschleierte araberinnen selfies machten.

wir standen idyllisch auf der seebühne, die für unser hiersein auch sehbrücke heißen könnte – die äußeren umstände waren ideal. bis auf die hitze. wir haben schon wieder einen rekord aufgestellt (schlechtestes ergebnis). das beste waren angeregte gespräche mit schweizerinnen (die schweizer grenze ist ganz nah), die sich über unsere arbeit gefreut und uns herzlich viel glück gewünscht haben.

ich bin froh, daß wir hier waren: das wasser des sees war ganz weich & klar – viele fische waren zu sehen die landschaft war urwüchsig. das wetter hat kapriolen geschlagen und ich hatte mein urerlebnis mit dem „blutmond“.

als ich den mann vom ordnungsamt, der die genehmigung erteilt hat, vorsichtig gefragt habe, ob wir auch die nacht zum sonntag dort verbringen könnten, hat der erst realisiert, daß wir im omnibus leben und eine leichte panikattacke erlitten – wahrscheinlich hat er sich vorgestellt, wie plötzlich lauter wilde wohnmobile die seebühne bevölkern. naja, ich weiß jetzt, wie es hier ist und will sowieso nicht wieder hier hin.

30.07.2018 - 00:34