fridays for future

freitag früh habe ich gewaltsam meinen verrückten rhythmus unterbrochen, um mein gesicht zu zeigen auf der schülerdemonstration und meine freude & solidarität auszudrücken. und um mein netz feiner zu spinnen und vielleicht interessante kontakte zu knüpfen. das wetter war ungemütlich kalt & verregnet.

ich wollte hier eigentlich ein schönes bild von meiner meistin einsetzen, aber die algorithmen spinnen auch öfters mal, vielleicht klappts ja später.

denn, wen erblicke ich zuerst: freya – wir haben uns unisono gefreut.

ja, es geht wieder!

wir haben uns die kundgebung angeschaut und sind anschließend mit durch die stadt gelaufen … am ende ist auch noch yunus aufgetaucht.

beim nachsinnen habe ich die ahnung entwickelt, vielleicht an der größten demonstration teilgenommen zu haben, die jemals stattgefunden hat – auf jeden fall in deutschland. ein digitales fänomen – die virale ausbreitung. sehr interessant – das begegnete mir ja schon beim „leap manifesto“.

das würde ich gern lernen, sowas zu starten und bin dabei heillos auf die hilfe der digitalen eingeborenen angewiesen …

ich mach ja schon selbst jede menge digitale experimente …

18.03.2019 - 02:41