malheur

in dieser stellung sind wir gestern nach einem langen tag um elf uhr abends auf dem eugen-jäckle-platz gestrandet, weil das getriebe mal wieder gezickt hat und unser anlasser beim zweiten versuch den geist aufgegeben hat. wir haben die man 24 stunden hotline angerufen und etwa eine stunde auf den notdienst gewartet. diese zeit haben wir damit verbracht, die unterschriftenlisten nach gemeinden zu sortieren, damit wir daniel zumindest die unterschriften aus heidenheim & königsbronn zum beglaubigen dalassen können, um sicherzustellen, daß sie rechtzeitig bei pro biene eingehen und mitgezählt werden. wir waren sehr erfolgreich und haben in den beiden tagen über 500 unterschriften gesammelt.

unsere nervöse spannung löste sich, als der man werkstattwagen mit einem freundlichen & kompetenten monteur neben uns hielt. er kam aus aalen, wo wir schon längst angekommen sein sollten. mit einigen gezielten hammerschlägen hat er den kaputten anlasser ein letztes mal dazu gebracht, den motor zu starten und ist bis aalen hinter uns hergefahren, wo wir dann vollkommen erledigt um eins in die betten gefallen sind. in völliger ungewißheit, wie schnell es gelingen könnte, einen neuen anlasser aufzutreiben … leon, der am nachmittag angekommen war und den ich ewig nicht gesehen habe, hat so schon an seinem ersten abend die volle dröhnung abbekommen.

ich mal wieder im maultier modus.

inzwischen gab es ein happy end – darüber vielleicht morgen mehr …

05.07.2019 - 00:57