die letzte nacht

in meiner höhle, die ich als heilige oase liebgewonnen habe, ist angebrochen und die uhr tikkt. das pakken hat faszinierende seiten, wenn ich lokker bleiben kann. ich hake blockweise die aufgaben ab und schaffe mir zwischendurch oasen der besinnung …

untermalt von joni mitchell, in deren arbeit ich noch ganz versunken bin – es war schön, daß sofia meine begeisterung sofort verstehen konnte. die nächte widme ich weiterhin meinen bildern – so lange das noch geht. hier noch ein paar witten-bilder zum abschied, die auf meinem weg zum herrn schade, mit dem ich inzwischen per du bin, entstanden sind:

alles so schön bunt hier. ab morgen ist wieder alles offen für wunderfitzige improvisationen …

drükkt mir die daumen !

01.07.2020 - 00:13