ungemütlich

das ist das hab & gut eines obdachlosen, der hinter dem omnibus sein lager aufgeschlagen hat. wenn ich hier sitze & schreibe, herrscht da ein reges & vielzungiges kommen & gehen. fliegende händler & betrunkene kartenspieler. obdachlose habe ich schon immer bewundert für ihr vertrauen in das nackte leben – jetzt kann ich sie direkt um den omnibus herum erleben und wir bestaunen uns wexelweise & kontrapunktisch.

im omnibus ein tohuwabohu von utensilien & behältnissen. draußen kalter & gleichgültiger kommerz.

wahrscheinlich ziehen die bäume die verlorenen seelen magisch an – ich bin jedenfalls sehr froh, daß sie da sind.

na, und dann gab es einen temperatursturz von gefühlt zwanzig grad und hat den ganzen tag geregnet. nicht zu frieren hat eine menge kraft gekostet. wir haben unverdrossen gearbeitet & die widrigen umstände gemeistert. und am abend noch ein raffiniertes reste-essen genossen.

ich habe wieder begonnen, hortensien einen sanften tod zu ermöglichen.

24.08.2020 - 23:37