sonntag mit den mädels

was besseres finde ich nicht im reich der phantasie. wir lernen uns richtig gut kennen und forschen uns aus. ganz friedfertig & unbekümmert.

  
beide finden übrigens ihr profil (ihre ungeschützte breitseite) aus jeweils komplementären gründen nicht schön und so eins wie das der anderen hätten sie am liebsten. was sollen sie denn da machen ?

vor zwei tagen haben wir eine volksabstimmungshonigtherapie angefangen und nehmen unsere tagesdosis gemeinsam ein und können uns kreuz & quer im profil dabei betrachten.

als ich anna fragte, was denn ihr liebstes sei, war es nicht ihr diszipliniertes cellospielen als teil eines orchesters, was ja schon an sich eine hohe qualität ist: mit einer dienenden geste das große ganze im auge haben. und auch nicht die pferde, die sie so liebt. sie sagte ohne zögern, daß das schreiben ihr am meisten gibt. und das mir, dem eingefleischten literaturliebhaber. so überrascht sie mich immer wieder. sie wußte auch die richtige übersetzung für dschihad: „der innere kampf“ hat sie gesagt.

  

30.08.2015 - 23:43