nach meinem bummel

nach meinem abendlichen bummel freue ich mich schon auf die großstadt: hier könnte ich mir zum beispiel ein schönes wams besorgen, das ich mit dem weißen strampelanzug kombinieren würde.
bis jetzt bin ich ja in meinem „storchen-outfit“ unterwegs, weil ich im winter meinen kostbaren pullover aus handgerissenen seidenbändern geduldig an mehreren stellen repariert und eifrig mit mikroorganismen eingenebelt habe. den wollte ich unbedingt wieder anziehen. das problem war nur, daß er so groß & lang ist, daß er unter allen normalen oberteilen herausschaut. so was ziehe ich nicht an.

dann habe ich mich an einen anzug erinnert, den meine omnibus-freundinnen mir mal zum geburtstag geschenkt haben. die jacke ist ganz lang, fast wie ein kurzer mantel. die sehr weit geschnittene (marlene dietrich)-hose war mir in der taille viel zu eng. von meiner schneiderin demet habe ich sie aufwändig ändern lassen, jetzt ist sie insgesamt noch weiter, irgendwie komisch. dadurch hatte ich den anzug bisher nur zwei-/dreimal an.

jetzt habe ich die jacke mit einer dünnbein-hose kombiniert, die mir aurel besorgt hat. aurel ist in der modewelt zuhause – in der kombination mit seinem bruder golo wird er unschlagbar sein. ich kann den seidenpullover dazu anziehen und fühle mich pudelwohl im „storchen-outfit“.

25.04.2016 - 00:09