uhrzwang

in einer stürmischen nacht wurde die uhr umgestellt – unsere kerzen flackerten wild und im schlaf wurden wir von heftigen böen geschaukelt.
wir haben uns mit einem geruhsamen sonntagsfrühstück – eine stunde später – neu kalibriert und sind auf ausgesuchten umwegen in die stadt spaziert, um uns das bauhaus museum anzuschauen, das noch gegenüber von goethe & schiller in einem ziemlich kleinen pavillion untergebracht ist.




dort haben wir einige schätze entdeckt. die ausstellung befand sich in einem raum und bot einen guten überblick über die entstehungsgeschichte in weimar mit ausblicken auf die gesamte bauhauszeit …




auf dem heimweg habe ich dieses graffito an einer wand entdeckt. und überhaupt: auf meinen spaziergängen habe ich so viele kleine kostbarkeiten gefunden, daß ich mit unserem aufenthalt hier glücklich & zufrieden bin.




zum beispiel

diese kleine skulptur, die ich abends im schaufenster einer galerie entdeckt habe, hat mich voll ins herz getroffen. tagsüber bin ich in die galerie gegangen und habe ein sehr aufschlußreiches gespräch mit der galeristin geführt. sie hat die skulptur aus dem fenster geholt (mit weißen baumwollhandschuhen) und ich durfte sie aus der nähe betrachten & fotografieren …




yunus würde an dieser stelle sagen:

adieu weimar

& ich schicke noch einen gruß





31.10.2017 - 01:22