Archiv für den Monat: Dezember 2017

winter is comin‘

ich bin völlig abgetaucht in meiner höhle und geb mir die liebe mühe, mich treiben zu lassen – ich bin wieder stammkunde bei herrn schade vom copyshop witten und es häufen sich die erstaunlichsten bilder

gestern habe ich meinem herz einen stups gegeben und bin einer einladung von prinz yunus gefolgt, mir den trimesterabschluß der eurythmistinnen im institut für waldorfpädagogik anzuschauen – und das schönste war: zusammen mit freya, meiner erst jüngst zu meinem persönlichen schutzengel erkorenen meistin. ich habe es nämlich wahrgemacht und ihr poster von außen auf meine zimmertür geklebt

wir sind mit dem omaauto von jan gefahren und haben das auf der suche nach einem parkplatz erstmal in den sand gesetzt – die räder drehten durch und wir kamen da nicht raus! am ende haben uns vier menschen angeschoben und wir haben die fußmatten unter die hinterräder gelegt – ach, wie aufregend.

wir hatten die einmalige gelegenheit, vier jahrgänge hintereinander – eins zwei drei vier – ausgiebig zu begutachten, und ich bin sehr froh, das gemacht zu haben, obwohl ich mir schon mehrfach geschworen habe, keine eurythmie-aufführungen mehr anzuschauen.

es war sehr schön, die körperliche ausdrucksfähigkeit in so vielen höchstpersönlichen spielarten zu beobachten – ich habe auf alles geachtet. die stellung der finger und die schwerelosigkeit und die rundumorientierung im raum und im ensemble. sehr anregend.

anschließend gab es noch lauter lekkere sachen zu essen und ich habe die tänzerinnen & tänzer dann auch noch in zivil erleben können und ganz viele freundinnen & freunde getroffen.

oje, viertel nach drei – das wars jetzt erstmal …

17.12.2017 - 03:17