die wundersammlerinnen

simone & isa nehme ich nach einer woche mit kußhand in die riege der wundersammlerinnen auf, was in etwa einem omnibus-bachelor entspricht.

mit deva könnten die beiden das ultimative mädchentrio bilden – wir wären meistinnen zusammen.

isa mußte samstag mittag abreisen und ist noch mit zum hof dannwisch gefahren, wo wir aufmerksam empfangen & liebevoll in ruhe gelassen wurden. und wir hatten gelegenheit, runterzukommen und in friedlicher eintracht & vertraulichen gesprächen diese prallvolle woche ausklingen zu lassen …

das ist die einzige zufahrt zum hof dannwisch – schleuse zu einem erholsamen paralleluniversum und einer idealen omnibus-haltestelle. esther & thomas sind einverstanden.

hof dannwisch ist eine 800 jahre alte hofstelle am urstromtal der elbe, die ursprünglich zu einem kloster gehörte. der hof wird seit 60 jahren biologisch-dynamisch bewirtschaftet. drei bauernfamilien teilen sich die arbeit und möglichst viele der produkte werden direkt vermarktet. es arbeiten rund 60 menschen dort. soweit ich das beurteilen kann: ein mustergültiger betrieb.

es war schon wieder ein traum-wochenende. am samstag abend sind esther & thomas mit einem großen topf spargelsuppe & lekkeren schinkelröllchen zu uns in den omnibus gekommen zu einem unterhaltsamen abendmahl mit kennenlernen. die landwirtschaft ist für mich ein großes thema und ich hatte viele fragen.

bei einer kleinen betriebsführung haben sie uns auch den hofkindergarten gezeigt, in den ich am liebsten gleich reingekrochen wäre. zum abschluß haben wir die hühner ins bett gebracht – die am tag tausend eier legen.

die zeit verfloß unaufgeregt & lokker und nebenbei habe ich noch 600 seiten in dem superspannenden neuen roman von frank schätzing gelesen.

laut & deutlich: danke an alle beteiligten.

14.05.2018 - 02:10