oben auf der freitreppe

direkt gegenüber dem landeshaus bildete der omnibus die bühne für die übergabe der mehr als 42.000 unterschriften an den landtagspräsidenten. der omnibus hat 7.038 unterschriften beigetragen. die übergabe verlief wie ein gelungenes abschiedskonzert. es wird bald schöne bilder & filme davon geben. alle, die wir am anfang kennengelernt hatten, waren dabei und noch einige mehr … und die medien. wir waren in bester stimmung & freundlicher verfassung. das wetter war unverschämt schön.

anschließend waren wir (deva, gabriele, jan, michael & ich) wieder beim „gosch“ und ich konnte endlich das thunfisch sashimi kosten – untermalt von einer lebendig modulierten musik, bei der mir klar wurde, woher der begriff „windjammer“ stammt: die takelage der an den kais vor sich hin dümpelnden yachten bildeten eine riesige windharfe …

unverhofft sind wir von einem protagonisten des widerstands gegen fracking eingeladen worden, die nacht auf seinem gut im „schwedeneck“ zu verbringen, einem akut von fracking betroffenen, in die ostsee hineinragenden landzipfel – mit steilküste und in himmlicher ruhe & abgeschiedenheit. mit der aussicht auf ein bad in der ostsee hat sich deva schnell entschieden, uns zu begleiten und morgen mit dem zug zurück ins ruhrgebiet zu fahren.

schon wieder so eine schöne omnibus-haltestelle. wir sind durch den wald und eine ganz versteckte kolonie von sehr schönen wochenendhäusern zur ostsee gelaufen und deva ist ganz eingetaucht.

hier sitzt sie wie die kleine meerjungfrau von kopenhagen und schaut sich den sonnenuntergang an.

später am abend haben wir zusammen musik angehört und mündeten in einem vertrauensvollen & einmütigen gespräch. von ihr habe ich gelernt, wie essenziell „gute laune“ bei der arbeit ist. mir fällt das wort „unbekümmert“ ein und ich sinne darüber nach, wie stark ihr einmaliges wesen davon beeinflußt ist, daß spanisch ihre muttersprache ist. sie würde ich auch vom fleck weg für den omnibus engagieren, wenn ich könnte.

30.05.2018 - 01:41