landwirtschaft

ich bin nachhaltig beeindruckt vom hof butendiek und dem clan, der ihn betreibt. in einer weiten & friedvollen marschlandschaft gleich hinter dem deich am jadebusen. wunderbar.

ich durfte hinnerk und seinem praktikanten beim melken zusehen und bin staunend im graben zwischen den hinterteilen der kühe herumspaziert. hinnerk ist ein fröhlicher bauer, der seine arbeit sichtlich liebt. er ist mir rundum sympathisch.

gestern nachmittag hatte ich noch das vergnügen, mit einem volvo kombi auf schmalen sträßchen durch diese wundervolle landschaft zu gondeln, um brigitte in oldenburg vor dem hauptbahnhof aufzugabeln, wo sie nach einer kleinen irrfahrt gestrandet war. anschließend – als die beiden mädchen schliefen – haben wir bei maxie & hinnerk im garten gegrillt und vorzügliche würste & filets aus eigener herstellung verspeist. für den vegetarier max gab es ein spezialmenü. ich hatte tausend fragen und habe dankbar alles aufgesogen: für eine junge familie ist das hier das paradies auf erden und für die band war das wochenende schlaraffenland. wir haben uns alle total wohlgefühlt.

diese freie arbeit ist auf der veranda entstanden. ich habe endlich mein neues eifohn in betrieb genommen und mache mich mit den lichtbildnerischen möglichkeiten vertraut.

viertel vor zwei – ich sag: gute nacht!

18.06.2018 - 01:48