premiere

ich habe am wochenende einen ganz verrückten ausflug mit michael unternommen – freitag ganz früh aufgestanden, mit dem zug nach bochum gefahren – dort mit michael, der alles gebucht & organisiert hatte, in den zug nach eisenach gestiegen, wo wir umsteigen sollten. ich bin bei solchen ausflügen aufgeregt wie ein kleiner junge. unter der obhut von michael fühle ich mich immer total geborgen. ich bewundere seine ruhige entschlossenheit. und konnte mich neugierig fallen lassen und alle möglichen sachen zum ersten mal ausführlich erleben: zum beispiel die verrichtungen, um in eine digital gebuchte airbnb übernachtung in einer rechtsanwaltskanzlei reinzukommen, in der man „natürlich“ nicht rauchen durfte. das hab ich ausgenutzt, um die stadt in der umgebung zu erkunden (auf dem weg zur unterkunft waren mir schon einige sachen aufgefallen, die ich mir nach & nach angesehen habe – eine kleine buchhandlung mit dem schönen namen „wörtersee“, wo ich ein quadratisches buch mit texten und bildern von der besetzung des gezi-parks gefunden und ein schönes gespräch mit dem buchhändler geführt habe. überhaupt haben mir die leipzigerinnen gefallen und ich habe meine erinnerungen an die stadt aufgefrischt.

in der unterkunft waren wir mit enoch verabredet – ich hatte die gelegenheit ergriffen, ihn einzuladen. so konnten wir uns noch einmal leiblich sehen, bevor er am ersten april für sechs wochen wieder nach tokyo geht. und ich konnte ihm persönlich mein zeugnis über seine mitarbeit am omnibus überreichen. große freude!

ich hatte auf meinem spaziergang ein begehrtes und schön gestaltetes vietnamesisches restaurant ausgekundschaftet. das essen war zwanzig minuten anstehen allemal wert, zumal wir uns viel zu erzählen hatten. anschließend sind wir noch ausführlich durch die innenstadt geschlendert und haben unsere gedanken & erinnerungen zu leipzig ausgetauscht und uns auch allgemein auf den neuesten stand gebracht …

der anlaß für diese reise war für mich eine ganz besondere premiere. als 69-jähriger bücherwurm war ich zum ersten mal auf einer buchmesse …

ich hab gerade mal auf die uhr geschaut – es ist 03:33 und morgen kommt ein handwerker – ich sollte besser schlafen gehen.

26.03.2019 - 03:36