kölle

jetzt bin ich zum ersten mal in ehrenfeld, wo ich meinen ersten omnibus-winter verbracht habe und schon lange mal mit dem omnibus hinfahren wollte …

… allerdings abseits der hauptadern und nur für einen tag – so ziemlich das gegenteil von dem, was ich mir gewünscht habe: für eine ganze woche in einem kleinen städtchen sein. ich hatte mit dem schlimmsten gerechnet (zufahrtsschwierigkeiten, poller, die wir nicht öffnen können – kleine rechtwinklige kurven, durch die wir nicht durchpassen usw.) und bin jetzt positiv überrascht. an der stirnseite des platzes steht eine wunderschöne öffentliche badeanstalt – das neptun-bad – (da können wir morgen ab 7:00 die toiletten benutzen). es kam gleich zu den schönsten gesprächen und zwei weitere frischlinge sind aufgetaucht: helene & theo. wie sina waren sie noch nie am omnibus und ich staune, wie wir uns umstandslos einstimmen und in den omnibus alltag einsteigen. ich mache mir jedenfalls überhaupt keine sorgen.

nachdem ich bei der schloßherrenführung ein kleines gong-konzert gegeben habe, sind wir gegen vier von wiesbaden losgefahren …

das ist mein remix eines fliegenden teppichs, den mir enoch aus japan geschickt hat.

an dieser eisernen göttin im wald fliegt gerade ein fluffiger weißer samen vorbei.

ich freue mich auf morgen.

23.04.2019 - 00:44