fast siebentausend

nach drei tagen neuruppin haben wir mit dieser band fast siebentausend unterschriften beisammen – unsere covergirls haben die stadt gründlich abgeweidet und an zwei tagen war auf unserem platz markt. sie haben sich beim chef der konsumhölle die erlaubnis geholt, dort zu sammeln. und wieder habe ich die beiden, die dort gesammelt haben, nur morgens & abends zu gesicht bekommen.

das schenk ich den dreien als cover für unser album und als poster für die fans.

wir standen wieder in der nordwestlichen ecke eines riesigen platzes – von den preussen in neoklassizistischem stil weiträumig angelegt. viele alte laubbäume können das bezeugen und leisten weiterhin ihren beitrag zu einem angenehmen klima – auch zwischen den menschen. dann ist da noch der malerische see mit badestellen und einer modernen therme mit sauna & liegewiese & allen schikanen. paula & pauline sind heute nach der frühstück schnell schwimmen gegangen.

ich habe die stadt in bester erinnerung. leider bin ich die letzten vier male zum kampfsammeln hier gewesen und hatte wenig gelegenheit für erkundungen. ich freue mich auf das nächste mal.

weil meine haare mir auf den wecker gingen, habe ich mir die freiheit genommen, gestern morgen einen termin zu verabreden bei „die figaros“, einer seit fünfzig jahren bestehenden frisörinnen genossenschaft, in der – wie ich erfahren habe – tatsächlich nur frauen mitglieder sind. ich habe für meinen haarschnitt die geliebten büschel geopfert, die mir aus den ohren wachsen. die haben meine frisörin in ihrer berufsehre gekränkt. was solls – die wachsen ja wieder nach. ich glaube nämlich, daß ich mit hilfe der ohrhaare besser hören kann.

10.08.2019 - 01:08