der letzte salto

zurück in die letzte lükke in der kronologie. wie neugeboren sind wir sonntag abend vom gut hohenhain nach eckernförde gefahren …

auf meinen besonderen wunsch, weil ich da schön lebhafte erinnerungen hege. in letzter minute hatten wir organisieren können, daß ich nicht nach itzehoe mußte. ich hatte mir vorgenommen, in der letzten woche noch mal richtig gas zu geben und axelzukkend in kauf genommen, daß der omnibus aus allen nähten platzte – die seiltänzerin lisa ist für zwei tage eingesprungen und johannes, der busenfreund von enoch. wir waren eine perfekt eingespielte band und hatten uns bis in die nacht hinein viel zu erzählen …

für den rest der schleswig holstein tour sind dann noch olli & shanti als frischlinge zu uns gestoßen, die für jemanden eingesprungen sind. und in lübeck ist unverhofft dorothee für zwei tage dabeigewesen – wie in potsdam. obwohl sie nicht im omnibus übernachtet hat, hat sie am letzten tag beim sammeln alle bei weitem übertroffen.

zurück nach eckernförde:

auch dieses mal waren wir bei launischem wetter ziemlich erfolgreich:

und als ich die hoffnung, ihn zu sehen, längst aufgegeben hatte, ist mein freund gandalf extra aus kiel gekommen, um feierlich bei mir zu unterschreiben. so konnte ich ihn mit enoch bekannt machen – zwischen den beiden hat es auch gleich gefunkt. freude allenthalben.

damit fühle ich mich von dem kapitel volksbegehren zum schutz des wassers befreit und bekenne zum schluß ganz ausdrücklich, daß ich beim gutgelaunten kampfsammeln ganz in meinem element bin und heimatliche gefühle entwikkle.

30.09.2019 - 00:04