Archiv der Kategorie: Allgemein

the coronation

heute habe ich einen text gefunden, den ich am liebsten viral verbreiten würde – wenn ich könnte. ich werde mal versuchen, hier einen link rein zu praktizieren: der titel ist „the coronation“ (die krönung) und der text ist von charles eisenstein, von dem ich schon viel gelernt habe. ich habe es auch irgenwie hinbekommen, den text für meine kindle-kinder zugänglich zu machen – aber jetzt bin ich mit meinem digitalen latein am ende und möchte die digitalen eingeborenen zuhilfe rufen: „könnt ihr den blütenstaubmäßig in alle welt verteilen?“

einstweilen werden meine digitalen bilder immer wilder:

30.03.2020 - 01:28

aus der einsiedelei

ich bin ja im winter sowieso voll mit meinen innenwelten beschäftigt – also kann ich mich gerade noch hemmungsloser meiner lektüre und meinen bildern widmen. in wohlweislicher medienabstinenz beobachte ich wunderfitzig die geschrumpften mitmenschlichen fänomene, die ja sonst die substanz meiner arbeit bilden: analog – von mensch zu mensch.

nachmittags scheint jetzt öfters die indirekte sonne in meine wohnung und morgens, wenn ich noch schlafe, die direkte sonne auf die wand neben meinem bett. in der stadt ist es angenehm still. gestern habe ich meinen ersten ausflug mit meinem

unternommen und alles fein justiert. heute tut mir der hintern weh. ich sollte wohl wieder mit dem täglichen spazieren anfangen …

30.03.2020 - 01:04

höchst inter-essant

bei leidiger spiegel-lektüre habe ich einen zeitgenössischen chinesischen filosofen gefunden, dessen gedanken ich sehr aufschlußreich & zukunftsträchtig finde. mir fällt auf – und da schließe ich mich ein – wie ahnungslos & propagandistisch gleichgeschaltet wir über china und das morgenland urteilen. totschlagargument: das ist keine demokratie! haha, kann ich da nur sagen und mich wunderfitzig allen östlichen einflüssen hingeben und meine westliche borniertheit heilen.

wärmstens zu empfehlen

13.03.2020 - 00:58

herzlichen dank

jung & alt aus nah & fern haben mir einen wunderbaren geburtstag im [….]raum bereitet und einen langgehegten wunsch erfüllt: die ultimative muskelkraftdrohne für den omnibus:

ein brompton – tesla der klappfahrräder! ein echter volltreffer – ich hab gehört, die idee kam von omi da lang – die kennt sich im omnibus aus und weiß, was wir brauchen.

anatale glückwünsche haben mich aus allen himmelsrichtungen erreicht, auch aus japan & afrika … also noch mal, an alle – vielen dank für diesen zauberhaft einträchtigen & belebenden tag.

18.02.2020 - 02:15

nochmal, anatal:

die adresse vom [….] raum ist:

wiesenstraße 25, 58452 witten

07.02.2020 - 00:57

herzlich eingeladen

ich kanns kaum glauben: am 16. februar werde ich siebzig …

wer lust hat, das mit mir zu feiern, ist herzlich eingeladen, ab 18:00 uhr in den [….] raum zu kommen, den mein lieber freund jan hagelstein dafür zur verfügung gestellt hat.

ich freue mich …

07.02.2020 - 00:36

frohe weihnachten

in der welt, in der wir jetzt leben, kann ich mit feiertagen und dem konsumterror, der damit einhergeht, nichts anfangen. ich versuche, das leben jeden tag zu feiern – so gut ich kann.

es hat sich aber eingebürgert, daß ich am ende des jahres bestimmten menschen rituell mit einer „Weihnachtskarte“ meinen dank & meine besten wünsche übermittle. das ist eine schöne handwerkliche arbeit, bei der ich alle fühler spielen lassen kann …

seit letztem jahr brüte ich wochenlang einen text ohne floskeln aus, den ich mit bestem gewissen an alle schicken kann – wenn wir schon nicht alle gleichzeitig telefonieren können. so analog wie möglich.

viele meiner lieblinge schwirren als digitale eingeborene in der weltgeschichte herum und ich habe nur die adresse der eltern – denen beame ich das feierlich auf diese weise mit dem hinweis, daß für mich als digitalen idioten die aktuelle postadresse wichtig ist – je exotischer, desto besser.

als kleinen trost gibt es hier noch mein „bild des jahres“ dazu – die datei kann ich jederzeit fliegen lassen.

24.12.2019 - 02:57

finale

am freitag abend gab es ein fürstliches mahl im rittersaal der creuzburg mit vielen freundinnen & freunden & kindern, deren entfaltung ich wunderfitzig verfolge …

nach der pflanzaktion am baumkreuz bin ich mit paula in einem rutsch nach hause gefahren – erst in dortmund wurde es langsam dunkel. jetzt bin ich allein im omnibus und komme langsam zu mir … das wetter hier ist leichter zu ertragen.

04.11.2019 - 01:51

endspurt

wir waren eine ganze woche in eisenach hauptsächlich mit frieren beschäftigt. abends mußten wir ins kino oder in ein restaurant gehen und uns anschließend unter bergen von decken verkriechen. um elf uhr abends. wenn ich versucht habe zu lesen, gefror mir die hand zu stein.

lisa & paula haben diesen härtetest mit bravour gemeistint – wir haben einträchtig organisiert, daß wir bis freitag auf unserem platz bleiben konnten, versorgt mit wasser & strom. donnerstag war reformationstag und freitag im westen allerheiligen, wo traditionell die pelzmäntel rausgeholt werden.

am feiertag bin ich herumgestreift und habe mich zum zweiten mal auf das automobilmuseum eingelassen …

dabei rede ich in letzter zeit häufig darüber, was das auto für eine scheißerfindung ist und wie walter lippmann, der vater des marketing, von amerikanischen magnaten beauftragt wurde, künstlich das bedürfnis nach autos zu erzeugen, damit aus scheiße gold werden möge.

die autos hatten artisane gesichter …

und die einstigen produktionsstätten sahen so aus:

lauter anthropozähne & vegetative morfosen,

was diese pflanzen für einen metabolismus haben, möchte ich zu gerne wissen.

04.11.2019 - 01:25